Staudengärtnerei Green Globe Würselen

Staudengärtnerei Green Globe

Von-Goerschen-Str. 49
52146 Würselen
Telefon: 02405 / 898380
Mobil: 0172 / 2692058
Staudengärtnerei bei Facebook
 

Aktuell / News


Das erste Geum der Staudengärtnerei Green Globe mit Züchterrecht.
März 2016 Nicht ohne Stolz kann ich heute auf einen Artikel hinweisen, den ich selbst über das Pflanzengeschlecht Geum geschrieben habe. In der Fachzeitschrift des...

Die Staudengärtnerei in der Region Aachen.



 

Achtung! Achtung!

Im Internet wird bei der Firma Harries Plantdesign ein

Geum Pastelltraum 

angeboten.

Dieses Geum Pastelltraum ist ursprünglich Geum Mai Tai.

Wir finden, dass hierdurch alle Geumfreunde bewusst getäuscht werden.

 


Perennial of the Year


 

Vom Bund deutscher Staudengärtner ist die Taglilie- Hemerocallis zur Staude des Jahres 2018 gewählt worden. Dies ist eine sehr gute Wahl, betrifft es doch eine der pflegeleichtesten Stauden. Wie der deutsche Name Taglilie bereits sagt, blüht die Taglilie nur einen Tag. Keine Angst, jede Staude formt mehrere Blütenrispen. Die Blütengröße variiert von ca. 6 cm bis ca. 20 cm und die Blütenfarben umfassen fast das ganze Farbpektrum. Die Taglilie kann mehrere Jahre an einem Standort verweilen und gibt selbst an, wenn sie verpflanzt werden möchte. Dann wird sie blühfaul. Die Teilung kann bevorzugt im Frühjahr von Ende März bis Ende April, oder im Herbst von Anfang September bis Mitte Oktober erfolgen. Eine Volldüngergabe im Frühjahr sorgt dafür, dass sich die Taglilie gut vermehrt. Die besten Blühergebnisse erreicht die Hemerocallis in voller Sonne bei reichlicher Zufuhr von Wasser, weil die Blüten dann noch größer werden, Sie fühlt sich aber auch im halbschattigen Bereich wohl, in dem sie allerdings weniger intensiv blüht. Die Verwendungsmöglichkeiten der Hemerocallis sind vielseitig. So kann man sie jederzeit mit ihren lanzettlichen Blättern in einem Bauerngarten oder wegen der Vielfalt der Farben auch in ein Beet mit vorgegebener Farbauswahl einsetzen. Sehr markant wirken die Taglilien zwischen einzelnen Gräsern, da hier nichts von ihrer wunderschönen Blüte ablenkt.


Weitere Informationen zur Staude des Jahres

Die meisten Hemerocallis-Wildarten stammen aus Ostasien. Dort findet man sie in Wiesen und teilweise auch in Gebüschen auf nährstoffreichen und humosen Böden, die meist frisch oder feucht sind. Die Gattung umfasst ca. 50 immergrüne oder sommergrüne Arten. Die immergrünen und halbimmergrünen Hemerocallis kommen aus dem Süden der USA. In unserem Klimat können sie Schäden während härterer Winter
davontragen, aber kaum eingehen. Die in unseren Breiten gezüchteten Sorten, die nur sommergrün sind, sind vollständig winterhart. Es gibt inzwischen mehr als 50000 eingetragene Sorten. Allein in den USA kommen jedes Jahr viele Neuzüchtungen hinzu.

Bisher haben wir nur positives zur Staude des Jahres 2018 berichten können. Leider müssen wir feststellen, dass auch die Hemerocallis Staude, wenn auch sehr gering, Krankheiten und Schädligen ausgesetzt ist. Hierzu zählt der Befall von Schnecken, die die jungen Triebe der früh blühenden Taglilien anfressen. Für die Pflanze ist dies aber nicht existenzgefährdend. Der Thripsbefall sorgt dafür, dass die Laub- und Blütenblätter unansehnlich aussehen.

Wesentlich ärgerlicher ist der befall durch die Hemerocallis-Gallmücke, die ihre Eier an der Außenseite der Knospen ablegt. Die Maden dringen in die Knospe ein und sorgen dafür, dass die Knospe noch vor dem Öffnen dick anschwillt. Befallene Knospen sollte man sofort entfernen und vernichten.

Wenn wir richtig informiert sind, besteht z.Z. ein Einfuhrstopp von Hemerocallis aus den USA, weil von dort eine neue Taglilienkrankheit, der Taglilien-Rost, eingeschleppt wurde. Es besteht allerdings die Hoffnung, dass der Erreger dieser Pilzkrankheit aufgrund der doch harten mitteleuropäischen Winter nicht lebensfähig bleibt.

Bei der Pflanzung von Taglilien sollte der Hobbygärtner darauf achten, dass der Wurzelansatz mit mindesten fünf Zentimetern Erde bedeckt sein sollte. Ein Ratschlag, den wir irgendwo irgendwann einmal gelesen haben: Der Wurzelansatz sollte im Pflanzloch auf einem kleinen „Hügel“ positioniert werden, von dem aus die fleischigen Wurzeln nach unten gerichtet sein sollten. Die Teilung der Taglilie kann sehr vorsichtig und pflanzenschonend durchgeführt werden, in dem man den vollständigen Wurzelballen aufnimmt und mit Wasser ausspült. So lassen sich fast alle Triebe problemlos lösen.

Selbstverständlich werden auch wir verschiedene Hemerocallis in diesem Jahr in unser Sortiment aufnehmen und zum Verkauf anbieten.

Hier noch ein Hinweis:

Die Iris- und Hemerocallis Gärtnerei Joosten bietet ein reichhaltiges Sortiment an!

http://www.kwekerij-joosten.nl/





 
Zum Vergrößern der Photos einfach die Miniatur anklicken!
 
© 2012 Staudengärtnerei Green Globe Sammlungen Würselen                  | Webdesign WEB SERVICE TEAM Würselen | Admin |